Urs Nüesch
wohnt seit dem Jahr 2000 im Tessin, wo er die ersten 6 Jahre ein Jugendferienzentrum auf einem ehemaligen Maiensäss oberhalb von Mergoscia leitete. Dort konnte er seine bisherige Berufserfahrung als Forstwart und Oberstufenlehrer ideal einbringen.
Von Beginn weg engagierte er sich in der Pflege der Kulturlandschaft und organisierte unzählige Arbeitseinsätze mit Gruppen aus der ganzen Schweiz. Er war Mitiniziant des Projektes
Kultur- und Naturweg von Mergoscia und leitete dessen Umsetzung von 2005 bis 2016. In diesen Jahren wurden unter anderem eine Kastanienselve, ein Kastanien-Niederwald sowie zahlreiche aufgelassene Terrassen rekultiviert, womit er seine Kenntnisse rund um die Kastanienkultur und im Trockenmauerbau stark erweitern konnte.
Neben seiner beruflichen Aktivität bildete er sich weiter im Bereich der
Nachhaltigen Entwicklung. Im 2009 schloss er an der HSR (Rapperswil) einen Zertifikatslehrgang (CAS) in Natur-Erlebnismanagement ab. Im September 2017 schloss er die Ausbildung zum Umweltberater an der sanu (Biel) mit dem eidg. Fachausweis ab.
Er ist Mitglied des schweizerischen Verbands der Umweltfachleute (svu-asep).